www.frasier.de

DIE deutsche Frasier Community

Logo www.frasier.de
http://www.frasier.de - DIE deutsche Frasier-Community
Dienstag, 2. Juni 2020
  • Community

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    255
    Gestern:
    425
    Gesamt:
    928.433
  • Benutzer & Gäste
    2 Benutzer registriert, davon online: 66 Gäste
 
Start Die Mitglieder Das Foren-Team Suchfunktion
6498 Beiträge & 563 Themen in 17 Foren
Keine neuen Beiträge, seit Ihrem letzten Besuch am 02.06.2020 - 09:29.
  Login speichern
Forenübersicht » Cast & Crew » Waren Frasier-Darsteller schon mal in Deutschland?

vorheriges Thema   nächstes Thema  
8 Beiträge in diesem Thema (offen) Seiten (1): (1)
Autor
Beitrag
Gast Phantopher  
Waren Frasier-Darsteller schon mal in Deutschland?
Gast
Hallo zusammen!

Weiß jemand von euch, ob einer der Schauspieler schon mal in Deutschland war?
Privat oder beruflich? Zum Beispiel zu einer Filmpremiere?

Würde mich mal interessieren. :o
Beitrag vom 02.03.2003 - 15:59
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Florian Jung  
Gast
Mich würde das auch mal interessieren. Zumal ich leider nicht die Rede Grammars zur Tragödie des 11. Spetembers gehört habe. Mich würde mal interessieren, ob er auch so ein patriotisch verblendeter Ami ist, oder doch etwas kulturelle Bildung zeigt.
Beitrag vom 07.03.2003 - 17:58
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Flatto  
Privat sinnse halt anners...
Gast
Zitat
Original geschrieben von Florian Jung

Mich würde das auch mal interessieren. Zumal ich leider nicht die Rede Grammars zur Tragödie des 11. Spetembers gehört habe. Mich würde mal interessieren, ob er auch so ein patriotisch verblendeter Ami ist, oder doch etwas kulturelle Bildung zeigt.



Leider ist er privat wohl ein ziemlicher Depp - und auch genau das,
was Du schreibst: Ein patriotisch sehr verblendeter Bush-Fan... unglücklich

Alles nachzulesen im genialen Buch Stupid White Men (12 €uronen) überrascht



Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zuletzt von Flatto am 08.03.2003 - 08:53.
Beitrag vom 08.03.2003 - 02:00
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast frasierfan  
Themenicon    @ flatto
Gast
hast du das Buch gelesen? Gibts das auch in deutsch oder muss ich mich da wieder durchs englisch "durchquälen"?
Beitrag vom 08.03.2003 - 19:54
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Daphne Fan  
Themenicon    @ frasierfan und alle anderen Interessierten
Gast
Zitat
Original geschrieben von frasierfan

hast du das Buch gelesen? Gibts das auch in deutsch oder muss ich mich da wieder durchs englisch "durchquälen"?



da hast Du Glück, hier ist eine Leseprobe mit Bestellmöglichkeit...

Beschreibung und Kurzkritik von

Libri.de / Bücher brauchen Wirklichkeit

zum Inhalt:

Bananenrepublik USA: Im Weißen Haus sitzt »Baby Bush mit seiner Kamarilla«, ein Präsident, der nie gewählt wurde, und der regieren läßt - hauptsächlich von Geschäftsfreunden seines Vaters. Die Lage der Nation ist entsprechend: die Außenpolitik eine Serie von haarsträubenden Fehlentscheidungen, die Börse entpuppt sich als eine Spielwiese für Betrüger, viele Anleger sind ruiniert, die Wirtschaft auf Talfahrt. In dieser Abrechnung voll boshaftem Witz zeigt Michael Moore, was alles schief läuft in der einzig noch verbliebenen Weltmacht USA. Er schont dabei nichts und niemanden, zeigt die Schwächen des politischen Systems ebenso auf wie die Auswirkungen des ungebremsten Kapitalismus.
Michael Moore gelingt hier eine seltene Mischung aus knallhartem politischen Buch und witziger Satire, die niemanden gleichgültig läßt.




Kritik



"Stupid White Men" gehört zu den Büchern, die ganz unscheinbar daherkommen und es ohne viel Werbeaufwand schaffen, sofort nach Erscheinen die Bestseller -Listen zu erklimmen. Zu Recht. Denn der Stoff, den der amerikanische Regisseur, Fernsehmoderator und Autor Michael Moore zwischen die Buchdeckel packt ist reines Dynamit.
Alles beginnt mit einem grandiosen Wahlbetrug in Florida. Und mit welchen Mitteln hier manipuliert, Wählerstimmen ignoriert und die "richtigen", wenn es sein muss auch gerne doppelt gezählt wurden, das liest sich tatsächlich wie eine Geschichte aus einer Bananenrepublik am Ende der Welt. Kein Wunder fordert Moore UN-Generalsekretär Kofi Annan mit einem Augenzwinkern auf: "Schickt die Marines! Macht die SCUD -Raketen startbereit! ... Wir sind nicht mehr länger in der Lage, uns selbst zu regieren oder freie und faire Wahlen abzuhalten. Wir brauchen UN-Beobachter, UN-Truppen, UN- Resolutionen."

Gnadenlos geht er in einem offenen Brief an George W. Bush mit ihm ins Gericht, analysiert seine nicht vorhanden Stärken und kommentiert genüsslich die üppigen Schwächen. Angefangen beim Alkoholkonsum ("Bist du Alkoholiker und wenn ja, welchen Einfluss hat das auf dein Verhalten als Oberbefehlshaber") bis zum Analphabetismus ("George, kannst du lesen und schreiben wie ein normaler Erwachsener") ist alles dabei. Aber auch andere Regierungsmitglieder wie Vizepräsident Dick Cheney, Finanzminister Paul O'Neill und Außenminister Colin Powell bekommen ihr Fett.

Dem messerscharfen Blick Michael Moores entgeht bei seiner Satire nichts, und es soll niemand glauben, die Demokraten kämen ungeschoren davon.

Dass er seine Beobachtungen, die oft schon als gegeben und unveränderlich hingenommen werden, überaus ironisch kommentiert und voller Sarkasmus zu Papier bringt, das macht sein Buch zu einem Rundumschlag der Superklasse.

Das Manuskript zu "Stupid White Men" wurde vor dem 11. September 2001 fertig gestellt. Für alle, die damals sehr schnell die "bedingungslose Solidarität" mit den USA angeboten haben, ist es jetzt an der Zeit, innezuhalten, Luft zu holen und sich einmal kurz Michael Moores Ausführungen durch den Kopf gehen zu lassen. Es lohnt sich!

© Manuela Haselberger





Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zuletzt von Daphne Fan am 08.03.2003 - 21:37.
Beitrag vom 08.03.2003 - 21:22
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast aleister  
... kurz gesagt...
Gast
das buch gibts auch auf deutsch...


dazu gibts auch einen film...

bowling for columbine.... das ist aber nicht die verfilmung des buches...

verwirrt??? zwinkern
Beitrag vom 08.03.2003 - 22:58
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast frasierfan  
komme noch mit
Gast
bisher gehts noch mit der Verwirrung glücklich

Danke erstmal Daphne Fan
klingt ja doch recht interessant, mal sehen, wenn wieder Geld ins haus kommt, hol ichs mir vielleicht mal.

Geb dann auch ne Kritik ab, wenn ichs durch hab cool
Beitrag vom 09.03.2003 - 00:07
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Gast Phantopher  
Gast
Ich hätte ja nicht gedacht, das Kelsey privat eine so merkwürdige Einstellung hat.
Hoffentlich beeinträchtigt einen das nun nicht beim Sehen von FRASIER, denn sonst wirkt die Figur "Frasier" nicht mehr so richtig glaubwürdig....

P.S.: Die Antworten hier haben ja alle nichts mit meiner eigentlichen Frage ganz oben zu tun.
Ich würde mich aber immer noch sehr freuen, wenn dazu noch mal jemand Genaueres wissen würde.glücklich
Beitrag vom 09.03.2003 - 10:15
Diesen Beitrag melden   zum Anfang der Seite
Baumstruktur - Signaturen verstecken
Seiten (1): (1) vorheriges Thema   nächstes Thema

Gehe zu:  
Es ist / sind gerade 0 registrierte(r) Benutzer und 66 Gäste online. Neuester Benutzer: michaelw
Mit 4157 Besuchern waren am 05.10.2018 - 17:50 die meisten Besucher gleichzeitig online.
Aktive Themen der letzten 24 Stunden | Foren-Topuser
 
© by "http://www.frasier.de" DIE deutsche Frasier Community
(Alle Rechte an der Fernsehserie "Frasier", ihren Charakteren, sowie verwendete Namen, Logos der Serie,
Bilder und Textpassagen/Zitate liegen bei Grub Street Productions, Paramount Network Television Productions,
Paramount Television, NBC sowie weiteren Firmen. Diese Fanseite wird privat betrieben und ist in keiner Weise
mit den vorgenannten Firmen verbunden.)
Seite in 0.02504 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012